41P/Tuttle-Giacobini-Kresak

  Komet 41P/Tuttle-Giacobini-Kresak - MeixnerObservatorium
Komet 41P/Tuttle-Giacobini-Kresak - MeixnerObservatorium
 Komet 41P/Tuttle-Giacobini-Kresak - Aufsuchkarte - MeixnerObservatorium
Komet 41P/Tuttle-Giacobini-Kresak - Aufsuchkarte - MeixnerObservatorium

Teleskop: Celestron CPC 11

Kamera: Canon Eos 1200 Da

Montierung: Celestron HD Pro Wedge

Brennweitenreduzierung: Starizona Hyperstar 3 for C11

Software: DSS, Fitswork, PS CS6

Zubehör: 8x50Sucher

Nachführung: keine

 

Datum: 17. April  2017

Frames: 60 x 30 sek.

Aufnahmedauer: 30 min.


Standorte: Heimsternwarte , Salzburg, Wals, Österreich

Objektbeschreibung:

 

 

Der kurzperiodische Komet 41P/Tuttle-Giacobini-Kresák wurde am 3. Mai 1858 von Horace Parnell Tuttle und unabhängig im Jahr 1907 von Michel Giacobini sowie im Jahr 1951 von Lubor Kresak entdeckt.

Der Komet kam am 12. April 2017 wieder in Sonnennähe und war von Nordhalbkugel der Erde aus optimal zu beobachten.

Am 1. April zog Komet Tuttle-Giacobini-Kresák in nur 21 Millionen Kilometern Entfernung an der Erde vorbei und war zu diesem Zeitpunkt knapp 6 1/2 Größenklassen hell. Er zeigte dabei eine vollmondgroße Koma, so dass er unter aufgehelltem Himmel ein recht schwieriges Objekt war. Allerdings war er unter einem sehr dunklen Himmel schon in Ferngläsern und kleinen Teleskopen sichtbar. Auf seinem Lauf über den Himmel, wanderte der Komet sehr schnell durch die Sternbilder Löwe, Luchs, Großer Bär, Drache und Herkules. Leider wird 41P Anfang Juni relativ schnell wieder außer Sichtweite geraten.
Der Komet 41P/Tuttle-Giacobini-Kresák wandert Anfang Mai rund 5 Grad westlich an der Wega im Sternbild Leier vorbei und danach weiter in den östlichen Bereich des Herkules. Somit ist der Schweifstern gegen Mitternacht noch optimal zu beobachten und steht in unseren Breiten noch sehr hoch am Himmel. Zu Monatsbeginn ist der Schweifstern, mit einer Helligkeit von 7 mag, in lichtstarken Ferngläsern und kleinen Teleskopen auffindbar. Bis zum Monatsende geht die Helligkeit auf rund 8,5 mag zurück. In der Nacht vom 4. auf den 5. Mai läuft Tuttle-Giacobini-Kresák nur wenige Bogenminuten westlich an Kappa Lyrae vorbei.

 

 

Für eine richtige Darstellung unserer Aufnahmen sollte der Monitor so kalibriert  sein das die Farbstufen schön getrennt angezeigt werden.
Für eine richtige Darstellung unserer Aufnahmen sollte der Monitor so kalibriert sein das die Farbstufen schön getrennt angezeigt werden.

Donate our Astroprojects - thanks

aktueller Sternenhimmel über Salzburg
Sternenkarte von AstroViewer®
HTML-Code für diese Sternenkarte

All Images Copyright © MeixnerObservatorium

Das aktuelle Wetter in Walserberg (Wals-Siezenheim)
Alles zum Wetter in Österreich