Catalina C/2013 US10

Catalina C/2013 US10  - MeixnerObservatorium
Catalina C/2013 US10 - MeixnerObservatorium
Catalina C/2013 US10  - invertierte Aufnahme - MeixnerObservatorium
Catalina C/2013 US10 - invertierte Aufnahme - MeixnerObservatorium
Catalina C/2013 US10  - Crop - MeixnerObservatorium
Catalina C/2013 US10 - Crop - MeixnerObservatorium
Catalina C/2013 US10  - Aufsuchkarte - MeixnerObservatorium
Catalina C/2013 US10 - Aufsuchkarte - MeixnerObservatorium

Teleskop: Celestron CPC 11

Kamera: Canon Eos 1000 Da

Montierung: Celestron HD Pro Wedge

Brennweitenreduzierung: Starizona Hyperstar 3 for C11

Software: DSS, Fitswork, PS CS6

Zubehör: 8x50Sucher

Nachführung: MGEN II

 

Datum: 23. Jänner 2016

Frames: 40 x 30 sek.

Aufnahmedauer: 20 min.


Standorte: Heimsternwarte , Salzburg, Wals, Österreich

Komet Catalina auf einem Blick:

 

C/2013 US10 (Catalina) 31. Okt 2013 Entdeckung durch Catalina Sky Survey (USA) 15. Aug 2015 Max. südl. Deklination (-73 °) 16. Okt 2015 Letzte Vorperihel-Beobachtung 7. Nov 2015 Min. Elongation (8.5 °) 15. Nov 2015 Periheldurchgang (0.82 AE) 19. Nov 2015 Erste Nachperihel-Beobachtung 17. Jan 2016 Erdnähe (0.72 AE) 31. Jan 2016 Max. nördl. Deklination (+81 °)

Objektbeschreibung:

 

Der Komet C/2013 US10 (Catalina) wurde am 31. Oktober 2013 vom Catalina Sky Survey mit einer Helligkeit von 18,6 mag entdeckt und zunächst als Asteroid eingestuft. Pre-Discovery-Aufnahmen des Catalian Sky Surveys vom September 2013 und von PANstarrs am 14. August 2013 legten allerdings die kometare Natur des Objekts nahe. Der Komet war zunächst auf der Südhalbkugel sichtbar und erreichte am 15. November 2015, mit 0,823 AE Abstand, sein Perihel. Ende November tauchte Komet Catalina an unserem Himmel auf und war zu dem Zeitpunkt rund 2 Magnituden schwächer als erwartet. Ab der Jahreswende 2015/2016 wir der Komet aber für viele Woche sehr gut von Mitteleuropa aus sichtbar und schon in Ferngläsern beobachtbar sein. Unter einem dunklen Himmel könnte Catalina sogar freisichtig mit bloßen Auge sichtbar sein. Nach seinem Auftauchen an unserem Himmel wandert Catalina schnell in Richtung Norden und wird zum Zeitpunkt seiner größten Erdnähe, Mitte Januar 2016, schließlich zirkumpolar. Er ist dann hervorragend in den Sternbildern Großer Bär, Drache und Giraffe platziert. Nach seiner Erdnähe wird die Helligkeit stetig abbnehmen, bis er schließlich im April 2016 im Sternbild Fuhrmann außer Sicht geraten wird.
Der Komet erreichte am 17. Januar 2016 die Erdnähe und ist zirkumpolar. Somit kann er die gesamte Nacht über im Sternbild Giraffe aufgefunden werden. Die 15' große längliche Koma, ein 0,5 Grad lange Staubschweif und ein kurzer Plasmaschweif ist visuell in mittleren Teleskopen erkennbar. Auf Fotografien zeigt er einen mehrere Grad langen und dünnen Plasmaschweif. Seine Helligkeit nimmt zwar ab, mit 6,5 bis 7 mag sollte er aber nach wie vor in Ferngläsern und kleinen Teleskopen beobachtbar sein. Zu Beginn des nächsten Monats unterschreitet der Komet schließlich die 8. Größenklasse. Am 2. Februar läuft der Schweifstern an der 10,5 mag hellen Galaxie NGC 2336 nördlich vorbei. Am 4. Februar befindet er sich nördlich von NGC 2146 (10,5 mag). Zwischen dem 22. und 24. Februar hält sich Catalina in der Nähe des offenen Sternhaufens NGC 1502 auf.

Weitere Aufnahmen Komet Catalina

Für eine richtige Darstellung unserer Aufnahmen sollte der Monitor so kalibriert  sein das die Farbstufen schön getrennt angezeigt werden.
Für eine richtige Darstellung unserer Aufnahmen sollte der Monitor so kalibriert sein das die Farbstufen schön getrennt angezeigt werden.

Donate our Astroprojects - thanks

aktueller Sternenhimmel über Salzburg
Sternenkarte von AstroViewer®
HTML-Code für diese Sternenkarte

All Images Copyright © MeixnerObservatorium

Das aktuelle Wetter in Walserberg (Wals-Siezenheim)
Alles zum Wetter in Österreich