NGC 7000 - Nordamerika-Nebel - North America Nebula - SH 2-117

NGC 7000 - Nordamerika-Nebel - North America Nebula - SH 2-117 MeixnerObservatorium
NGC 7000 - Nordamerika-Nebel - North America Nebula - SH 2-117 MeixnerObservatorium

Teleskop: Celestron CPC 1100 GPS

Kamera: Canon Eos 1000 Da & Eos 60 Da

Montierung: Celestron HD Pro Wedge Brennweitenreduzierung: Starizona Hyperstar 3 for C11 Software: Adobe Photoshop CS5

Filter: Hutech IDAS 2" LPSV4

Zubehör: Lacerta MGEN2 mit 8x50Sucher

Auflösung: 4006x2702 Datum: 17. Juli 2013 Frames: 30x90" Aufnahmedauer: 0.8 Stunden Durchschnittliches Mondalter: 8.27 Tage Durchschnittliche Mondphase: 59.44%

Standort: Heimsternwarte, Wals, Salzburg, Österreich

Auf einem Blick:



Sternbild Schwan
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 21h 01m 48s
Deklination +44° 12′ 00″
Weitere Daten
Winkelausdehnung

120′ × 100′

Geschichte
Entdeckung

Max Wolf

Datum der Entdeckung

1891

Katalogbezeichnungen
NGC 7000 • SH 2-117
Aladin previewer

Objektinformation:

 

Nordamerikanebel (auch als NGC 7000 bezeichnet) ist die Bezeichnung eines diffusen Gasnebels im Sternbild Schwan. Seinen Namen erhielt der Nebel aufgrund seiner Form, die an eine Landkarte des nordamerikanischen Kontinents erinnert.

 

Am Himmel ist der Nebel mit 120 mal 100 Bogenminuten sehr ausgedehnt (der Vollmond hat einen Durchmesser von ca. 30'). Er ist relativ einfach zu finden, da er sich etwas östlich des hellen Sterns Deneb (α Cygni) im Schwan befindet. Der Gasnebel ist zwischen 2.000 und 3.000 Lichtjahren entfernt (seine genaue Entfernung ist nur schwer zu bestimmen) und besteht überwiegend aus Wasserstoff, der teilweise in ionisierter Form (HII) auftritt und sichtbares Licht in Form von tiefroter Strahlung emittiert.

 

Auf lang belichteten Fotografien erscheint der Nebel daher intensiv rötlich. Die visuelle Beobachtung des Nebels ist allerdings trotz seiner Gesamthelligkeit von 6 mag ziemlich schwierig. Man benötigt einen völlig dunklen, mondlosen Himmel, der durch keinerlei künstliche Lichtquellen gestört wird. Der Nebel kann dann mit einem Prismenfernglas als diffuses Objekt wahrgenommen werden.

 

Der Nordamerikanebel wurde 1891 von Max Wolf an seiner privaten Sternwarte in Heidelberg mit seinem 6"-Doppelastrografen entdeckt. Die Entdeckung war eine der ersten mit Hilfe der Astrofotografie.

 

Quelle: Wikipedia

 

 

Etwa zur gleichen Zeit, als die alte kurpfälzische Hofsternwarte von Mannheim nach Karlsruhe übersiedelte, begann um 1880 in der Heidelberger Märzgasse Max Wolf mit dem Bau einer Privatsternwarte.

Diese bestand aus einem etwa zwölf Meter hohen Turm mit einer Drehkuppel von fünf Meter Durchmesser, der auch heute noch zu sehen ist.

 

Damals befanden sich darin ein Linsenfernrohr und zwei sechszöllige Astrokameras, mit denen Wolf 1884 seinen ersten Kometen und 1891 den berühmten Nordamerikanebel im Sternbild Schwan entdeckte.

 

Auf den engagierten jungen Heidelberger Professor aufmerksam geworden, finanzierte ihm der naturwissenschaftlich interessierte Großherzog Friedrich I. von Baden zunächst eine Studienreise nach Amerika und England, bevor die Pläne zum Bau eines großen, astrophysikalischen Observatoriums reifen konnten. Nachdem zunächst der niedrigere Gaisberg favorisiert worden

 

NGC 7000 Northamerica Nebula Objectidentifikation - NGC 7000 Nordamerikanebel Objektidentifikation MeixnerObservatorium
NGC 7000 Northamerica Nebula Objectidentifikation - NGC 7000 Nordamerikanebel Objektidentifikation MeixnerObservatorium
NGC 7000 Northamerica Nebula inverted image - NGC 7000 Nordamerikanebel invertierte Aufnahme MeixnerObservatorium
NGC 7000 Northamerica Nebula inverted image - NGC 7000 Nordamerikanebel invertierte Aufnahme MeixnerObservatorium
NGC 7000 Northamerica Nebula Finderchart - NGC 7000 Nordamerikanebel Aufsuchkarte MeixnerObservatorium
NGC 7000 Northamerica Nebula Finderchart - NGC 7000 Nordamerikanebel Aufsuchkarte MeixnerObservatorium
Für eine richtige Darstellung unserer Aufnahmen sollte der Monitor so kalibriert  sein das die Farbstufen schön getrennt angezeigt werden.
Für eine richtige Darstellung unserer Aufnahmen sollte der Monitor so kalibriert sein das die Farbstufen schön getrennt angezeigt werden.

Donate our Astroprojects - thanks

aktueller Sternenhimmel über Salzburg
Sternenkarte von AstroViewer®
HTML-Code für diese Sternenkarte

All Images Copyright © MeixnerObservatorium

Das aktuelle Wetter in Walserberg (Wals-Siezenheim)
Alles zum Wetter in Österreich