partielle Sonnenfinsternis / partial Solar Eclipse 2015

partielle Sonnenfinsternis / partial Solar Eclipse - 20. März 2015   MeixnerObservatorium
partielle Sonnenfinsternis / partial Solar Eclipse - 20. März 2015 MeixnerObservatorium - Mehr Bilder, Videos und Animationen siehe weiter unten
Schematische Darstellung einer Sonnenfinsternis - schematic representation of a solar eclipse
Schematische Darstellung einer Sonnenfinsternis - schematic representation of a solar eclipse

Kurzer Bericht zum Ereignis:

 

 

Jede astronomische Beobachtung profitiert von einer guten Vorbereitung. Bei einem einmaligen Ereignis ist das umso wichtiger.

Pünktlich um 8.00 Uhr wurde das Sternwartendach aufgefahren und das Teleskop mit Filter und Kamera gerüstet, nach den üblichen Einstellungen und Vorbereitungen war alles bereit für das Ereignis.

Kurz vor Beginn kam noch Astrokollege Hannes mit seiner Ausrüstung und meine Frau Irene (welche mit Canon 60 Da und Russentonne - die Finsternis fotografierte) und so konnten wir doch einiges an Bildern machen.

 

Die partielle Sonnenfinsternis sollte laut den meteorologischen Berichten im Großteil Österreichs gut zu beobachten sein.

Die ZAMG versprach für Freitag einen nahezu wolkenlosen Himmel, dichtere Wolken zeitweise im Süden.

Bei uns in Wals, war der Himmel doch mit z.T. stärkeren Zirren durchzogen - aber es trübte die Freude über das Ereignis nicht.

Der Beginn des astronomischen Frühlings ( 20.03.2015 um 23:45 Uhr ) fiel zufällig auch mit einer partiellen Sonnenfinsternis in Österreich zusammen.


 

Zeiten der partiellen Sonnenfinsternis am 20. März 2015

 

Ort

Beginn

Maximum

Ende

Wien

09:36:32,0

10:45:31,8

11:57:09,2

Eisenstadt

09:37:10

10:46:09

11:58:19

St. Pölten

09:35:38

10:44:36

11:56:15

Graz

09:33:50

10:42:40

11:54:30

Klagenfurt

09:32:01

10:40:45

11:52:33

Bregenz

09:27:36

10:35:50

11:47:41

Innsbruck

09:29:16

10:37:44

11:49:38

Salzburg

09:31:51

10:40:33

11:52:24

Linz

09:34:06

10:42:58

11:54:43


In ihrer partiellen Phase konnte die Finsternis von ganz Europa gesehen werden.

Der Pfad des Kernschattens war während des gesamten Verlaufs mehr als 400 Kilometer breit, die maximale Breite lag bei 487 Kilometern. Diese für totale Sonnenfinsternisse ungewöhnlich große Breite des Schattenpfads resultierte daraus, dass die Sonne bei Eintreten der Totalität nirgendwo höher als 18° stand, wodurch sich lange Schatten auf der Erdoberfläche ergaben.

 

Die totale Sonnenfinsternis vom 20. März 2015 ereignete sich am Tag des Frühlingsbeginns auf der Nordhalbkugel. Die totale Verfinsterung begann östlich von Neufundland, der Schattenpfad umrahmte dann Grönland und Island auf seinem Weg durch das Europäische Nordmeer. Die Färöer-Inseln und Spitzbergen lagen in der totalen Zone. Die Finsternis endete nahe dem Nordpol, genau an dem Tag, an dem dort die Sonne erstmals nach einem halben Jahr wieder über dem Horizont erscheint.

 

Animierte Darstellung der totalen Sonnenfinsternis vom 20. März 2015 / Animated representation of the total Solar eclipse of March 20, 2015
Animierte Darstellung der totalen Sonnenfinsternis vom 20. März 2015 / Animated representation of the total Solar eclipse of March 20, 2015

Für eine richtige Darstellung unserer Aufnahmen sollte der Monitor so kalibriert  sein das die Farbstufen schön getrennt angezeigt werden.
Für eine richtige Darstellung unserer Aufnahmen sollte der Monitor so kalibriert sein das die Farbstufen schön getrennt angezeigt werden.

Donate our Astroprojects - thanks

aktueller Sternenhimmel über Salzburg
Sternenkarte von AstroViewer®
HTML-Code für diese Sternenkarte

All Images Copyright © MeixnerObservatorium

Das aktuelle Wetter in Walserberg (Wals-Siezenheim)
Alles zum Wetter in Österreich