Formeln für die Astronomie / Formulae for Astronomy

Eine kleine Formelsammlung für Astronomen:

 

Hier möchten wir versuchen eine Übersicht der wichtigsten Größen und Formeln zu geben, die für die Berechnung verschiedener Faktoren in der Astrofotografie bzw. Astronomie aus unserer Sicht wichtig erscheinen.

Die unten angeführten Formeln können ohne spezielle Kenntnisse leicht in der Praxis angewendet werden.

Öffnungsverhältnis = f/

     Folgende Faktoren werden gebraucht:

     

      Brennweite des Teleskops = F in mm
      Objektivdurchmesser des Teleskops = d in mm

 

Berechnung:   f/ = F / d   Beispiel – Celestron C11:   F = 2800mm /  d 279,4 mm = f/10,02

 

Ein Teleskop mit einem Öffnungsverhältnis größer als f/8 (beispielsweise f/10 oder f/16) wird als langsame Optik bezeichnet und würde für das gleiche Motiv eine längere Belichtungszeit als beispielsweise ein schnelles f/5 Teleskop benötigen – z.B. unser C11 mit Hyperstar f/2 – superschnelle Optik.
Langsame Optiken sind deshalb für die astronomische Fotografie von lichtschwachen Objekten im Nachteil, da die Belichtungen zu lang und damit zu aufwändig wären. Für den Einsatz an Objekten, welche eine hohe Vergrößerung erfordern, sind sie jedoch gut geeignet, da sie bereits über eine lange Brennweite verfügen.

Aber auch schnelle Optiken haben Nachteile: Die Lichtstrahlen müssen hier bei der Bündelung zum Brennpunkt in Randnähe des lichtsammelnden Elements stärker abgelenkt werden. Diese Optiken stellen einen höheren Qualitätsanspruch an die weiteren Teleskopbauteile, wie z.B. die Krümmungsart der Hauptspiegel.

 

 

                                                  

 

Schematische Darstellung eines relativ großen Öffnungsverhältnisses

 


Schematische Darstellung eines relativ kleinen Öffnungsverhältnisses