Formeln für die Astronomie / Formulae for Astronomy

Eine kleine Formelsammlung für Astronomen:

 

Hier möchten wir versuchen eine Übersicht der wichtigsten Größen und Formeln zu geben, die für die Berechnung verschiedener Faktoren in der Astrofotografie bzw. Astronomie aus unserer Sicht wichtig erscheinen.

Die unten angeführten Formeln können ohne spezielle Kenntnisse leicht in der Praxis angewendet werden.

Lichsammelvermögen L

 

 

  Folgende Faktoren werden gebraucht:

 

     Objektivdurchmesser des Teleskops = D in mm
     Dp= Pupillendurchmesser des menschlichen Auges = 7mm

 

      Berechnung: Lichtsammelvermögen L = D² / Dp² = D² / 49 Beispiel: 280² = 78400 / 49 = 1600 (beim C11)

 

Unser Teleskop (das C11) mit einer Öffnung D = 280 mm hat das 1600-fache Lichtsammelvermögen des menschlichen Auges (bei angenommenen 7mm Pupillendurchmesser).

 

Die Öffnung bestimmt, wie viel Licht vom Teleskop gesammelt werden kann. Sie wird üblicherweise in Zollschritten (1 Zoll = 25,4 mm) oder in mm angegeben. Das Lichtsammelvermögen wird mit dem Vielfachen des menschlichen Auges angegeben

Die Eigenschaft eines Teleskops ist es, Licht zu sammeln. Hierbei ist die Öffnung eines Teleskops entscheidend. Je größer die Öffnung ist, desto mehr Licht wird gesammelt und desto schwächere Objekte können wahrgenommen werden.

Das Lichtsammelvermögen steigt quadratisch mit dem Durchmesser an. Doppelter Durchmesser bedeutet vierfache Lichtmenge.

Das Lichtsammelvermögen gibt an, um wieviel mal ein Teleskop mehr Licht sammelt als das menschliche Auge.